AKTUELLES

2013-10-21 06:53

Briefumschläge begegnen uns jeden Tag: Wir halten sie in Händen, nachdem wir morgens unseren Briefkasten geöffnet haben, oder wir verwenden sie selbst im Berufs- und Privatleben, um Schriftstücke zu versenden

Das Team von Cover Company

Weiterlesen …


Briefe sicher versenden


Briefumschläge begegnen uns jeden Tag: Wir halten sie in Händen, nachdem wir morgens unseren Briefkasten geöffnet haben, oder wir verwenden sie selbst im Berufs- und Privatleben, um Schriftstücke zu versenden. Gerade weil ein Briefumschlag ein solch gewöhnlicher Gegenstand ist, bemerken wir allerdings oft kaum, dass es eine enorme Auswahl an Umschlägen gibt. Sie werden nicht nur in unterschiedlichen Größen angeboten, sondern zusätzlich auch mit diversen Verschlusstechniken und Sonderausstattungen wie etwa Fütterungen. Die richtigen Briefumschläge für den jeweiligen Einsatzzweck zu wählen, ist wichtig, um den gewünschten Eindruck zu hinterlassen und effektiv zu arbeiten.


Umschläge für den Privatgebrauch


Wer trotz des Trends zur E-Mail-Kommunikation nach wie vor gerne im privaten Kontext Briefe schreibt, verwendet nicht selten besonderes Briefpapier. Dieses weist oft auffallende Farbgebungen auf, kann mit Initialen oder anderen persönlichen Erkennungszeichen versehen und bei Bedarf sehr edel ausgestattet sein.

Für Briefe, die Stil unter Beweis stellen sollen, können zum Beispiel gefütterte Briefumschläge aus Büttenpapier ihren Einsatz finden. Verbreitet im privaten Kontext ist unter anderem das recht kleine Format C6, das mit über Kreuz gefalteten A4-Seiten befüllt werden kann. Aber auch die Formate DIN Lang sowie C6/5, die beide länger sind, haben bei der üblichen Briefkommunikation im privaten Kontext Verbreitung gefunden.


Umschläge für den geschäftlichen Einsatz


Im Geschäftsleben haben sich Briefumschläge im Format DIN Lang sowie C6/5 eindeutig durchgesetzt, solange nur ein oder wenig mehr A4-Blätter versendet werden, die gefalzt werden dürfen. Das schlichte und sachliche Weiß oder aber leicht dunkleres Recyclingpapier ist hier gefragt. Oft kommen hier auch Briefumschläge mit Fenster zum Einsatz: Die Adresse befindet sich dann auf dem eigentlichen Brief und kann bei Wahrung spezifischer Normen direkt im durchsichtigen Fenster erscheinen.

Dies erspart die Adressierung per Hand oder per Adressaufkleber und somit Zeit. Gleiches gilt, wenn selbstklebende Umschläge gewählt werden. Für die Versendung umfassender Schriftstücke, von Dokumenten, die nicht gefalzt werden dürfen und für andere Sendungen stehen diverse andere Umschläge zur Verfügung. Sie unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Größe, ihres Gewichtes und ihrer Ausstattung, sodass der Übergang von Briefumschlag zur Versandtasche nahezu fließend ist.